BannerbildBannerbildBannerbild
 

Im Sog der „Plandemie“ - Verschwörungsglaube und Esoterik in Krisenzeiten

08. 11. 2022 um 18:30—22:00 Uhr

VA-Nr. 4658

Seit Beginn der Corona-Pandemie verbreiten sich viele Verschwörungserzählungen. Die Querdenker-Bewegung artikuliert lautstark ihren Protest gegenüber den staatlichen Hygienemaßnahmen. Rechte Esoteriker intensivieren ihre querfrontstrategische Vernetzungsarbeit. Mit Beginn des Ukraine-Krieges zeigen sich viele Krisenlagen, die weitere Verschwörungserzählungen befeuern. 
Der Vortrag beleuchtet den Zusammenhang von Verschwörungsglaube und rechter Esoterik anhand von konkreten Phänomenen wie z.B. der Anastasia-Bewegung. 
Wie stark sind Verschwörungsmythen in unserer Gesellschaft verbreitet? Was hat sich verändert? Worin bestehen die langfristigen Herausforderungen für Kirche, Gesellschaft und Demokratie? Welche Hilfestellungen gibt es für den Umgang mit Verschwörungsgläubigen?

Referent: Dr. Matthias Pöhlmann, Kirchenrat und Beauftragter für Sekten- und Weltanschauungsfragen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Lehrbeauftragter für Religionswissenschaft und Religionsgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Zahlreiche Veröffentlichungen zu Religions- und Weltanschauungsfragen. Neueste Publikation: „Rechte Esoterik. Wenn sich alternatives Denken und Extremismus gefährlich vermischen“, Herder Verlag, Freiburg/Br. 2021 (www.rechte-esoterik.de).
 

Termin: 08.11.2022    18.30 – 22.00 Uhr
Leitung: Jacob Pfeifer
Tagungskosten: kostenlos
Referent: Matthias Pöhlmann
Gefördert durch: Die Veranstaltung wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Semioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Projekts "Abgehängt? - Eingeholt! Jung, ländlich und vielfältig" des Verbandes der Bildungszentren im ländlichen Raum

 

Bild: www.rechte-esoterik.de

 
Foto zur Veranstaltung

 

Veranstaltungsort

Evangelische Akademie für Land und Jugend e.V.

Dieperzbergweg 13-17

57610 Altenkirchen