Speziell am Beispiel der Verkehrsinfrastruktur wird für den Wandel von Wertorientierungen und politischen Strategien sensibilisiert. War vor 200 Jahren (Raiffeisen) noch keine Verkehrsanbindung der Region Westerwald zu Handelswegen und Handelszentren gegeben, so geht es im 21 Jhd. um eine Transformation, die in Wirtschaft und Gesellschaft Wege zu global verträglichen Lebensstilen innerhalb der ökologischen Belastungsgrenzen eröffnet. Die Idee der Genossenschaft als immaterielles Weltkulturerbe wird von seiner regionalen Entstehung her vermittelt.

Termin: 12.07. – 16.07.2021
Leitung: Johanna Rohde
Referent: Björn Sauer
Kosten: 450,00 Euro im EZ inkl. Verpflegung und Übernachtung
Hinweis: Anerkennung als Bildungsurlaub in RLP wird beantragt. Anerkennung als Bildungsurlaub in Niedersachsen liegt vor. Bildungseinrichtung ist in NRW und Baden-Württemberg anerkannt. Anerkennung wird auf Wunsch in weiteren Bundesländern beantragt.
Flyer: download

Bild: Seelbach/LJA