Ansätze und Methoden des informellen Lernens für den ländlichen Raum

Wie lassen sich Menschen in ländlichen Gebieten mit globalen Themen erreichen?

Asphaltaufkleber, die als erlaufbare Ausstellung über regionale und faire Lebensmittel informieren? Auf der Rückenlehne einer Parkbank etwas über die Produktionsbedingungen von alltäglichen Artikeln erfahren? Warum nicht!

„Casual Learning“ spricht Menschen dort an, wo sie sich ohnehin aufhalten – mit Themen, die sie nebenbei und auf unterhaltsame Weise wahrnehmen. So können Fragestellungen rund um Klima, Konsum und Menschenrechte niedrigschwellig vermittelt werden. Dass dies auch im ländlichen Raum möglich ist, zeigt der Workshop. Gemeinsam werden wir Ideen für konkrete Casual Learning-Aktionen im ländlichen Raum erarbeiten. Denn bisher konzentrieren sich viele Aktionen und Angebote auf größere Städte und erreichen vor allem interessierte und vorinformierte Personen.

Termin: 13.02.2020

Achtung: Dieser Termin ist leider bereits ausgebucht.

Leitung: Christoph Diefenbach
Referent: Kai Diederich
Flyer: download

Bild: Edda Treiber