Unser Programm für Sie auf einen Blick

Feb
15
Sa
Zur Sterbebegleitung befähigen – Aufbaukurs (fünf Module)
Feb 15 – Mai 23 ganztägig
Zur Sterbebegleitung befähigen - Aufbaukurs (fünf Module)

Der Hospizverein Altenkirchen e.V. beginnt im Januar mit dem Aufbaukurs zur Qualifizierung für Ehrenamtliche in der Hospizarbeit. In Kooperation mit der Evangelischen Landjugendakademie Altenkirchen finden 5 Studientage jeweils von 9:00 – 16:00 Uhr statt. Eine Teilnahme am Aufbaukurs ist nur nach abgeschlossenem Grundkurs möglich.

Termine: 15.02.2020 (I), 14.03.2020 (II), 04.04.2020 (III), 09.05.2020 (IV), 23.05.2020 (V)
Leitung: Helga Seelbach, Erika Gierich
Kooperation: Hospizverein Altenkirchen e.V.
Anmeldung: Information und Anmeldung ausschließlich unter info@hospizverein-ak.de
Hinweis: Voraussetzung ist ein abgeschlossener Grundkurs
Flyer:

Bild: Hospizverein Altenkirchen e.V.

Mrz
2
Mo
Gemeinsam Schule weiterentwickeln! Jugendbeteiligung leben
Mrz 2 – Mrz 4 ganztägig
Gemeinsam Schule weiterentwickeln! Jugendbeteiligung leben

SV-Sitzungen organisieren, die Interessen der Mitschüler vertreten, mit Lehrern und Schulleitung verhandeln, Partys planen, eigene Ideen entwickeln – die Anforderungen an eine SV sind vielfältig! Umso wichtiger ist es, die eigene Rechte und Pflichten zu kennen, methodisch fit zu sein und sich Zeit für die Entwicklung eines Konzepts zu geben.

Termin: 02.03. – 04.03.2020
Leitung: Johanna Rohde
Tagungskosten: ab 69,00 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ

Bild: ©M_ehrenberg, AdobeStock.com

Rechtsextremismus im Netz – Neue Handlungskonzepte für die Präventionsarbeit!
Mrz 2 – Mrz 4 ganztägig
Rechtsextremismus im Netz - Neue Handlungskonzepte für die Präventionsarbeit!

Bei diesem Workshop geht es um die Fremd­ und Weltbilder, die wir in der medialen Öffentlichkeit vorfinden, und um das Selbstbild, das dabei impliziert wird. Wie beeinflussen diese Bilder unsere Gesellschaft und was heißt das für die Arbeit mit Jugendlichen?

Termin: 02.03. – 04.03.2020
Leitung: Meike-Mirjam Drey
Referent: Stefan Rochow
Tagungskosten: 270,00 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung
Flyer: download

Bild: © Steporuschi, pixabay.com

Mrz
3
Di
Alte Sippen, junge Siedler, rechte Ökos – völkische Landnahme in ländlichen Gebieten – Lesung und Diskussion mit Andrea Röpke
Mrz 3 um 19:30 – 21:30
Alte Sippen, junge Siedler, rechte Ökos – völkische Landnahme in ländlichen Gebieten - Lesung und Diskussion mit Andrea Röpke

Seit Jahren siedeln sich junge Rechtsextreme bewusst in ländlichen Regionen an, um dort generationsübergreifend “nationale Graswurzelarbeit“ zu betreiben. Dieser unauffällige Aktionismus ist gegen die moderne und liberale Gesellschaft der Großstädte gerichtet, es herrschen alte Geschlechterbilder und autoritäre Erziehungsmuster vor. Die “völkischen Siedler“ bringen sich in örtlichen Vereinen ein und gehen in die lokale Politik, um Umweltschutz mit »Volksschutz« zu verbinden und eine angebliche »Überfremdung« zu verhindern.

Die Politologin und mehrfach ausgezeichnete Journalistin Andrea Röpke ist eine Expertin für Rechtsextremismus. Ihre Veröffentlichung basieren auf aufwendigen Inside-Recherchen. In ihrem neuen Werk nimmt sie mit Co-Autor Andreas Speit den ländlichen Raum als Aktionsfeld von rechten Strömungen in den Blick. Sie zeigt dabei die historischen Wurzeln und aktuellen Vernetzungen auf, die bis in die Parlamente reichen.

Wie agieren Rechte in ländlichen Räumen? Wie kann man völkischer Landnahme verbeugen und wie im Ernstfall reagieren? – Das Buch bietet viel Stoff für Diskussion und Austausch. Bringen Sie sich ein!

Ausschlussklausel (gemäß § 6 Abs. 1 VersG): Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische,nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Termin: 03.03.2020 ab 19.30 Uhr
Leitung: Johanna Rohde, Till Christofzik
Referentin: Andrea Röpke
Tagungskosten: kostenlos
Flyer: download

Bild: ©Hans Pfeiffer

Mrz
15
So
Ausstellungseröffnung „Das bleibt: Ein Leben mit Kunst“
Mrz 15 um 16:00 – 19:00
Ausstellungseröffnung "Das bleibt: Ein Leben mit Kunst"

Wir laden herzlich zur Ausstellungseröffnung „Das bleibt: Ein Leben mit Kunst“ am Sonntag, den 15. März 2020 um 16.00 Uhr ein.

Elke Martens wird die Vernissage mit Musik begleiten. Die Harfenistin lebt und arbeitet in der Zeetzer-Mühle. www.elkemartens.com

Edelgard Martens †
Schon als Kind faszinierten sie schön gestaltete Dinge!
Ihre Kindheit und Schuljahre waren geprägt von der verworrenen Kriegs- und Nachkriegszeit – vielleicht faszinierten sie deshalb schon in jungen Jahren schön gestaltete Dinge!
In der Familie mit sieben Kindern lebte sie ihr Ideal: Zugänge zu Musik und Kunst vermitteln.
Nach Wegen des Suchens hat sie bis zum Ende ihres Lebens in Amteroth ein Zuhause gefunden.
Musik und Farbenspiel gehörten für Edelgard Martens zusammen.
In Erinnerung bleibt ihre Leidenschaft für Gesang und kreatives Gestalten.

Gretel Hinkes
Die gelernte Industriekauffrau hat ihr Arbeitsleben als Geschäftsfrau in Betzdorf immer mit eigenen kreativen Projekten und karitativer Unterstützung verbunden. Als Ausgleich zur Arbeit
in Familie und Geschäft lernte sie beim Kunstmaler Franz-Josef Magnus zeichnen und porträtieren. Die Unterstützung von Kindern in Bolivien wurde ein Herzensanliegen.

Antonia Fournier
Nach einem Arbeitsleben im Bereich Werbung entschied sie sich als Dipl. Grafikerin freischaffend zunächst in Düsseldorf und jetzt in Oberdreis zu arbeiten. Sie malt, zeichnet, schreibt und
illustriert Kinderbücher. Neben der Kunst engagiert sie sich im Unikum, in ihrem Garten und treibt Sport. In dieser Ausstellung präsentiert sie ihre Charakterstudien.

Die Ausstellung ist geöffnet an Werktagen von 09.00 bis 16.00 Uhr bis zum 15. Mai 2020.

Mrz
23
Mo
„Politik im Spiel – politische Spiele“ Demokratie spielerisch erlernen – Taktische Großgruppenspiele als Methode der politischen Bildung
Mrz 23 – Mrz 27 ganztägig
„Politik im Spiel - politische Spiele" Demokratie spielerisch erlernen - Taktische Großgruppenspiele als Methode der politischen Bildung

Dieses Seminar soll dazu dienen, neue spielerische Wege zum Lernen zu entdecken, Ideen in Aktionen umzusetzen und deren gesellschaftspolitische Relevanz einschätzen zu lernen, um durch eigene Urteilsbildung gesellschaftliche Vorgänge besser erkennen und durch demokratisches Handeln einen Beitrag zur gesellschaftspolitischen Konsensfindung leisten zu können.

Das Seminar richtet sich an Haupt- und Nebenberufliche sowie ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Jugendarbeit, Politikinteressierte und Spielefans.

Weitere Informationen finden Sie hier!

Termin: 23.03.2020 bis 27.03.2020
Leitung: Meike-Mirjam Drey
Referent: Christwart Conrad
Kosten: 259,00 Euro Doppelzimmer / 299,00 Euro Einzelzimmer, inkl. Verpflegung
Hinweis: Als Bildungseinrichtung in NRW und Baden-Württemberg anerkannt. Anerkennung wird auf Wunsch in weiteren Bundesländern beantragt.
Flyer: download

Bild: Ingo Bartussek_Adobe Stock

Apr
1
Mi
Gottes Wort war nur noch selten zu hören – Eine Übung mit Bibliodrama, Bibelarbeit, Stille
Apr 1 – Apr 3 ganztägig
Gottes Wort war nur noch selten zu hören - Eine Übung mit Bibliodrama, Bibelarbeit, Stille

Wie können Sie Gott hören? Gibt es Orte oder Zeiten, die sich besonders dafür eignen? Haben Sie Lust, neue Erfahrungen mit Gottes Wort zu machen? Dann suchen, hören und erfahren Sie mit kreativen Zugängen wie Bibliodrama, Bibliolog, Bibelteilen, was die Bibel Ihnen heute sagt.

Termin: 01.04. – 03.04.2020
Leitung: Anke Kreutz
Tagungskosten: 180,00 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung
Flyer: download

Bild: Pexels, pixabay.com

Methodenseminar – Fundsache Jugendarbeit
Apr 1 – Apr 3 ganztägig
Methodenseminar - Fundsache Jugendarbeit

Methoden fürs Kennenlernen,  zur Interkulturellen Kompetenz, zu Kooperation und Konfliktfähigkeit – in diesem Seminar lernen Sie, diese mit Jugendlichen zu gestalten und sinnhaft in der Jugendarbeit einzusetzen. Dabei entwickeln wir gemeinsam auch manch Neues.

Termin: 01.04. – 03.04.2020
Leitung: Meike-Mirjam Drey
Referent: Ralf Schumann
Tagungskosten: 270,00 Euro, inkl. Verpflegung und Übernachtung
Flyer: download

Bild: © M_ehrenberg_bilder, AdobeStock.com

Apr
3
Fr
Ungleiche Schwestern – Konkurrenz unter Frauen
Apr 3 – Apr 5 ganztägig
Ungleiche Schwestern – Konkurrenz unter Frauen

Interkulturelles Frauenseminar
Die Lebensperspektiven von Frauen in Deutschland beruft sich auf das Grundrecht: „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“. Im interkulturellen Frauenseminar werden Frauen mit Herkunftsgeschichte in Ost- oder Westdeutschland, Russlanddeutsche Frauen und Migrantinnen am Begriff Konkurrenz ihre Erfahrungen und Erwartungen reflektieren und ins Gespräch bringen.

Termin: 03. – 05.04.2020
Leitung: Helga Seelbach
Kooperation: Kirchengemeinde Lebach-Schmelz
Referentin: Petra Ferdinand-Storb

Bild: geralt, pixabay.com

Zusammenleben in Vielfalt – Jugend für Respekt und Zusammenhalt
Apr 3 – Apr 5 ganztägig
Zusammenleben in Vielfalt - Jugend für Respekt und Zusammenhalt

Die Gesellschaft wird bunter und vielseitiger. Es ist an uns, das Zusammenleben der Zukunft zu gestalten. Doch welche Werte sind uns dabei eigentlich wichtig? Und wie können wir für einen respektvollen Umgang miteinander eintreten?

Termin: 03.04. – 05.04.2020
Leitung: Johanna Rohde
Tagungskosten: ab 69,00 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ

Bild: ©FranzXPfluegl, AdobeStock.com