Für viele Kinder und Jugendliche ist Gewalt das einzige Mittel, um Probleme zu lösen. Dies tun sie nicht, weil sie Gewalt gut finden, sondern weil sie keine andere Möglichkeit sehen. Auch ändern sich die Konfliktorte. Die neuen Kommunikations- und Interaktionsformen in der virtuellen Welt boomen besonders bei Jugendlichen. Der Internetalltag hat auch Auswirkungen auf die Sprache und das Verhalten der Jugendlichen. In dieser oft anonymen Welt, können Konflikte auch anonym geführt werden. Dies führt nicht selten in ausweglose Situationen für Jugendliche.

Inhalte der Fortbildung sind u.a.:

  • Fit für den Konflikt – fair oder unfair
  • Wahrnehmung und Kommunikation
  • Konfliktdarsteller und Konfliktspirale
  • Methoden zur Konfliktlösung
  • Harvad-Verhandlungskonzept

Die Fortbildung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Jugendarbeit, an Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter sowie Referentinnen und Referenten im schulischen Ganztagsunterricht.

Termin: 02.07. – 04.07.2018
Leitung: Meike-Mirjam Drey
Tagungskosten: 249,00 EUR

inkl. Übernachtung und Verpflegung

Bild: Syda-Productions_fotolia.com