Aktuelle Herausforderungen für die pädagogische Begleitung Jugendlicher und Empfehlungen für ein angemessenes Handeln.

Freundschaft, Liebe und Sexualität sind wichtige Themen für Jugendliche. Ebenso sind Medien vom HipHop-Song bis zur Porno-Website ein fester Bestandteil im Alltag der jungen Menschen. Die Präsenz von sexuellen Themen ist enorm und stellt Erwachsene vor die Herausforderung weder zu verharmlosen noch zu skandalisieren.

Die zweimodulige Fortbildung stellt sachgerecht und alltagsbezogen medien- und sexualpädagogische Reaktionen für das Handlungsfeld Jugendarbeit vor und geht u.a. den Fragen nach:

  • Wie ist meine eigene Haltung gegenüber gezeigter Sexualität, Jugendleben und Medienentwicklung?
  • Wie stellt sich die Jugendsexualität heute dar?
  • Inwieweit beeinflussen Medien die (psycho-)sexuelle Entwicklung von Jugendlichen?
  • Was sind mediale Nutzungsrealitäten, Gefährdungspotentiale und Umgangskompetenzen bei Jugendlichen?
  • Wie ist die Rechtslage zu Pornografie und Jugendschutz in den Medien, vor allem im Netz?
  • Wie geht erfolgreich und nachhaltig eine „Förderung von Mediennutzungskompetenz“ bei Kindern und Jugendlichen?
  • Wie können Multiplikatoren und Multiplikatorinnen in der Jugendarbeit junge Menschen bei ihrer sexuellen Entwicklung begleiten?
Termin: 07.03. – 09.03.2016 (Modul I)
20.06. – 22.06.2016 (Modul II)
 Leitung: Meike-Mirjam Drey
 Referent: Kai Müller
 Kosten: 249,00 Euro pro Modul
Flyer: download